Die Apis - Stunde mit der Bibel

Jesus soll  im Mittelpunkt stehen. Es ist für uns besonders interessant, die Bibel von verschiedenen Brüdern ausgelegt zu bekommen. Die Bibelstunde wird auch durch das gemeinsame Singen bereichert. Schön ist das aufeinander Hören und das Teilhaben am Ergehen der Geschwister.

Dabei kommen wir sehr intensiv in den Text hinein und entdecken, was er uns für unser persönliches Leben, unseren persönlichen Glauben sagen möchte.

Wir treffen uns am Sonntag um 18.00 Uhr, im Dezember um 14.30 Uhr und  am  Mittwoch  um 20.00 Uhr zur Bibelstunde im Gemeindehaus der Martinsgemeinde /Apostelsaal.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie sind jederzeit herzlich willkommen, ob jung oder alt.

Ansprechpartner

Helmut Fischer
Telefon: 07123 - 42929
Homepage des Bezirks Bad Urach-Münsingen der Apis https://bad-urach.die-apis.de/startseite/

 

 

M. Hahn’sche Gemeinschaft

In den Versammlungen, den „Stunden“ der Gemeinschaft, werden Bibelabschnitte gelesen und ausgelegt. Da die Gemeinschaft keine Prediger angestellt hat, geschieht die Auslegung ausschließlich durch Laien. Zu deren Unterstützung werden zusätzlich zu den Bibelabschnitten Schriften von Michael Hahn oder späteren Brüdern der Gemeinschaft, aber auch Ausführungen von den weiteren „Vätern des Pietismus“ gelesen.

Die Gemeinschaftsstunden finden regelmäßig sonntags um 14:30 und 19:30 Uhr sowie mittwochs um 20:00 Uhr im vereinseigenen Gemeinschaftshaus in der Küferstrasse 7 in Metzingen statt.

Diese Stunden sollen in Ergänzung der kirchlichen Gottesdienste der Vertiefung von Gottes Wort und der Förderung des Glaubens dienen. Jeder, der hier teilnehmen möchte, ob jung oder alt, ist dazu eingeladen.

Ansprechpartner

Ernst M. Messner
Telefon 07123 - 60715
Mobil 0172 - 7201978
E-Mail: ernst.messnerdontospamme@gowaway.email.de

  • add Geschichte der M. Hahn´schen Gemeinschaft

    Die M. Hahn'sche Gemeinschaft ist als eingetragener gemeinnütziger Verein eine pietistische Gemeinschaft innerhalb der Ev. Landeskirche und geht zurück auf Michael Hahn, der 1758 in Altdorf bei Böblingen geboren wurde und 1819 in Sindlingen gestorben ist.

    Michael Hahn wurde als 17-Jähriger am Karfreitag im Altdorfer Gottesdienst beim Singen des Liedes "Der am Kreuz ist meine Liebe und sonst nichts in dieser Welt" (EKG Nr. 415) vom Inhalt dieses Liedes so stark angesprochen, dass er von diesem Tag an nur noch für Jesus leben wollte.

    Aufgrund seines intensiven Bibelstudiums hat er tiefe Einblicke in Gottes Wort bekommen und diese in vielen Betrachtungen, Liedern und Briefen niedergeschrieben, die nach seinem Tod gedruckt wurden (14 Bände und ein separater Liederband). Seine Schriftauslegung fand bald in sogenannten Privatversammlungen reges Interesse.

    Nach seinem Tod haben sich Christen, die von seiner Wortverkündigung ergriffen wurden, in örtlichen Gemeinschaften zusammengeschlossen, vor allem organisiert durch Immanuel Gottlieb Kolb, geboren 1784 in Schönaich und von 1807 an "Schulmeister" in Dagersheim (Ehrenbürger der Stadt Böblingen). Er starb 1859. Bis heute gibt es in Baden-Württemberg und vereinzelt auch darüber hinaus M. Hahn'sche Gemeinschaften, die das Gedankengut Michael Hahns pflegen.

    Sie sind in 22 Bezirke eingeteilt, die jeweils etwa 8-10 örtliche Gemeinschaften umfassen. Die Gemeinschaft in Metzingen entstand aus der Teilung einer anderen pietistischen Gemeinschaft am Ort im Jahr 1905. Sie gehört zur Landesgemeinschaft der M. Hahn´sche Gemeinschaft e.V. mit Sitz in Böblingen. Eine enge persönliche Beziehung besteht zu vielen der weiteren regionalen Gemeinschaften.

    In den Versammlungen, den "Stunden" der Gemeinschaft, werden Bibelabschnitte gelesen und ausgelegt. Da die Gemeinschaft keine Prediger angestellt hat, geschieht die Auslegung ausschließlich durch Laien. Zu deren Unterstützung werden zusätzlich zu den Bibelabschnitten Schriften von Michael Hahn oder späteren Brüdern der Gemeinschaft, aber auch Ausführungen von den weiteren "Vätern des Pietismus" gelesen.