Martinskirche

In der Regel findet der Gottesdienst in der Martinskirche an Sonntagen- und kirchlichen Feiertagen um 9.30  Uhr statt. Ab 9.15 Uhr laden die Turmbläser mit Chorälen zum Gottesdienst ein.

 

Jeden Sonntag feiern wir morgens um 9:30 Uhr Gottesdienst, einmal im Monat verbunden mit der Feier des heiligen Abendmahls. Nach der neuen Ordnung unserer Landeskirche sind dazu auch die Kinder herzlich willkommen. Einem Beschluss des Kirchengemeinderats entsprechend haben wir die Austeilung des Weins (als Traubensaft) in der Form der Intinctio (Eintauchen des Brots in den Gemeinschaftskelch) eingeführt, ohne dass diese Form zwingend vorgeschrieben ist.

 

Gottesdienste

Unsere Gottesdienste finden derzeit statt - allerdings unter speziellen Auflagen zum Infektionsschutz. Für alle, die sonntags nicht in die Kirche kommen können oder wollen, gibt es Möglichkeiten, von zu Hause aus mitzufeiern: Zum Wochenende liegt die aktuelle Predigt zum Mitnehmen in der Martinskirche aus. Jede Woche kann ein Gottesdienst im Livestream mitgefeiert werden - abwechselnd aus der Martinskirche und der Friedenskirche. Die Aufzeichnung kann anschließend auch später angesehen werden.

Eine Übersicht über die aktuellen Gottesdienste für zu Hause finden Sie hier.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten an folgenden Terminen:

 

26. Juli, 10.00 UhrGottesdienst im Ferientagheim mit Verabschiedung von Pfarrerin Streib
2. August, 9.30 UhrGottesdienst mit Pfarrer Albrecht Schäfer (mit Livestream)
2. August, 14.00 UhrTaufgottesdienst mit Pfarrer Albrecht Schäfer
9. August, 9.30 UhrGottesdienst mit Pfarrer Siegfried Häußler
16. August, 9.30 UhrGottesdienst mit Pfarrer Albrecht Schäfer
23. August, 9.30 UhrGottesdienst mit Prädikant Jürgen Ackermann
30. August, 9.30 UhrGottesdienst mit Pfarrer Jörg Michael Karle
6. September, 9.30 UhrGottesdienst mit Vokalensemble, Pfarrer i. R. Szameitat

 

 

 

Unsere Kirche ist in der Regel tagsüber geöffnet.

 

 

Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste ab dem 10. Mai 2020 in der Evangelischen Martinskirche in Metzingen

1.  Maximale Besucherzahl in der Martinskirche

Ausgehend von einem Mindestabstand von zwei Metern um einen Sitzplatz in der Martinskirche wird eine Sitzplatzhöchstzahl von 80 nummerierten Einzelsitzplätzen festgelegt. Die Anzahl von Personen – eingerechnet der Personen, die im gleichen Haushalt leben-  wird auf 100 Personen begrenzt. Es wird nur jede zweite Bank besetzt. Die Plätze sind versetzt ausgewiesen.

 

2. Die belegbaren Sitzplätze sind wie folgt gekennzeichnet:

Die Sitzplätze sind mit Nummern gekennzeichnet. Die Besucher, die dort Platz nehmen, tragen die Nummer des Sitzplatzes, Namen, Anschrift und Telefonnummer auf dem Zettel ein, den sie am Eingang erhalten haben. Auf dem Sitzplatz liegt außerdem ein Stift bereit.

 

3. Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten

Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten wurde folgende Vorkehrung getroffen. Die ausgefüllten Zettel auf dem Sitzplatz werden nach dem Gottesdienst beim Verlassen der Kirche in die bereitstehenden Boxen an den beiden Ausgängen geworfen. Die Zettel werden in einem verschlossenen Umschlag gesammelt, der mit dem Datum des Sonntags versehen ist. Nach vier Wochen wird der Umschlag vernichtet.

 

4. Der Einlass ist wie folgt organisiert:

Besucher betreten die Kirche nur über das Hauptportal im Westen und über die Eingangstür im Norden.

Die Besucher betreten die Kirche einzeln, bzw. nur zusammen mit Personen, mit denen sie in einem Haushalt zusammenleben. Vor der Kirche sind in Bodenmarkierungen im Abstand von 2 Metern angebracht. Jeder eintretende Besucher bekommt einen Zettel (vgl. Nr. 3.), den er am Platz ausfüllt.An den beiden Eingängen steht jeweils ein Ordner. Der Mesner und ein weiterer Kirchengemeinderat achten darauf, dass die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden und nur die gekennzeichneten Plätze besetzt werden.  

 

5. Der Ausgang ist wie folgt organisiert:

Bei den Bekanntgaben wird gesagt, wie die Kirche zu verlassen ist, und noch einmal an die Vorgaben – Abstand von zwei Metern, Einwerfen des Zettels in die Boxen, usw. erinnert.

Die Gottesdienstbesucher verlassen die Kirche reihenweise – beginnende mit der letzten Reihe. Die Ordner achten auf die Einhaltung der Regeln.

 

6. Ordnungsdienst

Den Ordnungsdienst wird vorab eingeteilt. Er besteht aus dem diensthabenden Mesner und drei weiteren Personen. Der Ordnungsdienst wird nur durch Personen versehen, die nicht zur Risikogruppe gehören. Er wird durch Kirchengemeinderäte und evtl. durch Freiwillige des Begrüßungsdienstes übernommen.

 

7. Sitzordnung in der Kirche

Zwei Ordner achten an den Eingängen auf den Mindestabstand von zwei Metern.  Zwei weitere Ordner geleiten die Besucher zu ihren Plätzen und achten darauf, dass nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, den Mindestabstand von zwei Metern unterschreiten.

 

8. Desinfektionsmittel

Desinfektionsmittel und Schutzmasken stehen auf Stehtischen an den Einigängen bereit.

 

9. Reinigung

Türen, Bänke, Stühle und andere Kontaktflächen werden vor und nach dem Gottesdienst desinfiziert, jedoch mindestens einmal in der Woche.

 

10. Gesangbücher

Gesangbücher werden nicht ausgelegt. Sie verbleiben im Regal.

 

11. Die Empore ist für die Besucher gesperrt.

 

12. Solisten

Solisten musizieren im Chorraum oder alternativ vor den Stufen des Altars im geforderten Abstand.

 

13. Diensthabende Pfarrer

Diensthabende Pfarrerin trägt die Gesamtverantwortung für die Einhaltung der Regeln.

 

14. Rundschreiben

Das Rundschreiben des Oberkirchenrats vom 30. April 2020 (AZ 50.10-03-V14 1.1) und die Hygienehinweise für Gottesdienste sind beigefügt und Grundlage dieses Konzepts.

 

Das Infektionsschutzkonzept wurde am 5.5.2020.

durch den Kirchengemeinderat der Martinskirchengemeinde per Mailumlauf beschlossen.

 

 


Pfarrer Albrecht Schäfer

Geschäftsführender Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Metzingen

Helferstr. 7 72555 Metzingen

Telefon 07123 15774 Fax 07123 15997

Email Pfarramt.Metzingen.Martinskirche-Westdontospamme@gowaway.elkw.de